Welche Server-Log-Daten werden bei adera erfasst, auf die ich in meiner Datenschutzerklärung hinweisen muss?

Die Erfassung der Server-Log-Daten geschieht bei adera freiwillig, d.h. nur wenn uns ein Kunde dazu auffordert, wird deren Erfassung eingeschaltet.

1. Möglichkeiten zur Erstellung der Log-Files:

  • es werden keinerlei Logs erzeugt
  • IP-Adressen werden vollständig anonymisiert, aus IP 11.22.33.44 wird 0.0.0.0
  • die letzten beiden Stellen der werden gekürzt, aus IP 11.22.33.44 wird 11.22.0.0
  • es werden die vollständigen Logs erzeugt

2. Logfiles löschen nach x Tagen (z.B. nach 190 Tagen)

3. Das Erstellen einer Zugriffsstatistik

für die letzten 12 Monate kann:

  • abgeschaltet,
  • in deutscher Sprache oder
  • in englischer Sprache stattfinden.

Um die Handhabung der Logfiles zu vereinfachen, werden diese dann immer im Ordner /logs/ des gebuchten Webspeicher erstellt. Sofern Sie eine Statistik wünschen, so wird diese immer im Ordner /usage/ angelegt.

HINWEIS:

Sobald Sie adera entsprechen der oben genannten Möglichkeiten beauftragt haben, die Server-Log-Daten zu sammeln, müssen Sie einen entsprechenden Hinweis in der Datenschutzerklärung Ihres Internetauftrittes angeben. Diese könnte dann z.B. so aussehen:

Server-Log-Dateien

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in sogenannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

    • Browsertyp und Browserversion
    • verwendetes Betriebssystem
    • Referrer URL
    • Hostname des zugreifenden Rechners
    • Uhrzeit der Serveranfrage
    • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung seiner Website – hierzu müssen die Server-Log-Files erfasst werden.

Zuletzt aktualisiert am 15.01.2021 von Mathias Ebert.

Zurück